ober11. Tagung zur Didaktik des Faltens in der Fröbel-Faltstrasse – Oberweißbach (Thüringen, Deutschland)

AUFGRUND DER VIELEN ANMELDUNGEN KÖNNEN KEINE WEITEREN ANMELDUNGEN ENTGEGENGENOMMEN WERDEN. WIR FREUEN UNS, SIE BEI DER NÄCHSTEN TAGUNG ZUR FALTDIDAKTIK AN DER FRÖBELSTRASSE IN KEILHAU 2017 ZU SEHEN!

TAGUNGSABLAUF

1. TAGUNG ZUR FALTDIDAKTIK IN DER FRÖBEL-FALTSTRASSE

Oberweißbach 2016

TAGUNGSPROGRAMM

# SAMSTAG, 23. APRIL 2016 #

ZEIT WORKSHOPRAUM 1
(EG)
WORKSHOPRAUM 2
(EG)
WORKSHOPRAUM 3
(OG)
WORKSHOPRAUM 4
(OG)
8:30-9:00

Öffnung des Gebäudes und Registrierung der Teilnehmer

9:00-9:30

ERÖFFNUNG DER TAGUNG

9:30 – 10:15 #1 Joan Sallas

ABC der Faltlehrer

#2 Anja Drews

Die Japanische Zauberblume

#3 Ariane Schreiter

Tanz der Würfel erklärt…

#4 Katarina Braun

Basiswissen zum Thema Falten

10:15 – 10:30

Kleine Kaffeepause

10:30 – 11:15 #5 Joan Sallas

Die praxis des Faltens in der fröbelsche Pädagogik

#6 Hans-Werner Guth

Würfel, Würfel-Umringen, Würfel-Durchdringen

#7 Caroline Geller

Spielende Faltungen

#8 Petra Betscher

Die verzauberten Blumen

11:15 – 11:30

Kleine Kaffeepause

11:30 – 12:15 #9 Joan Sallas

Lernwege des Faltens

#10 Marieke de Hoop

Papier aus dem Fröbel Garten

#11 Eulàlia Tramuns

Falten und Mathematik

#12 Katarina Braun

Praxisstunde Falten

12:15 – 13:45

GRUPPENBILD auf der Treppe vor der Schule und anschliessend MITTAGESSEN

13:45 – 14:30 #13 Joan Sallas

Faltbrief-unterrichtsstunde

#14 Nick Robinson

Einfache Modellen

#15 Ariane Schreiter

Baukasten aus

gefaltetem Papier

#16 Petra Betscher

Als die Raben

noch bunt waren

14:30 – 14:45

Kleine Kaffeepause

14:45 – 15:30 #18 Nele Hatoum

Origami als Gruppenprojekt

#21 Marieke de Hoop

Papier aus dem Fröbel Garten Fortsetzung

#11 Eulàlia Tramuns

Falten und Mathematik

Wiederholung

#19 Katarina Braun

Praxisstunde Flechten

15:30 – 15:45

Kleine Kaffeepause

15:45 – 16:30 #20 Joan Sallas

Ross und Reiter

#21 Marieke de Hoop

Papier aus dem Fröbel Garten Fortsetzung

#2 Anja Drews

Die Japanische ZauberblumeWiederholung

#7 Caroline Geller

Spielende FaltungenWiederholung

16:30 – 16:45

Kleine Kaffeepause

16:45 – 17:30 #22 Joan Sallas

Papierflugzeug-wettbewerb

#18 Nele Hatoum

Origami als Gruppenprojekt / Wiederholung

#17 Hans-Werner Guth

Gefangener Würfel

#23 Katarina Braun

Praxisstunde Verschnüren

17:45 – 19:00

ABENDESSEN

19:00 – 19:45

Gemeinsame Veranstaltung:

Präsentation der erstes Film der Welt um das Falten zu lernen:

Faltarbeiten aus Papier I. und II. von Georg Netzband [1934]

19:45 – 20:00

Abschluss des Tages

 

# SONNTAG, 24. APRIL 2016 #

GRUPPE 1

GRUPPE 2

9:00-10:00

Führung im Friedrich Fröbel Memorialmuseum

9:00-10:15

Gemeinsames Faltunterrichten im Bürgerhaus

10:00-10-15

Kleine Kaffeepause im Museum

10:15-10:30

Kleine Kaffeepause im Museum

10:30-11:30

Gemeinsames Faltunterrichten im Bürgerhaus

10:30-11:30

Führung im Friedrich Fröbel Memorialmuseum
11:30-13:00

Gemeinsames Wandern zum Fröbelturm

13:15-13:30

Abschluss – Ende der Tagung im Bürgerhaus

 

#1 Joan Sallas

ABC der Faltlehrer

Ich erkenne als Lehrer den erzieherischen Faktor des Faltens, aber mir fehlen die technischen Grundkenntnisse. Basiswissen für Faltlehrer: Ab wann kann ein Kind lernen zu falten? Faltfrüherziehung mit 0-3 jährigen Kindern. Entwicklung des Faltmotorik, Faltprogramm und Faltmaterial. Erinnerung und Kreativität. Faltanleitungen.

#2 Anja Drews

Die Japanische Zauberblume

Die Geschichte der Japanischen Zauberblume und andere Origami-Ideen möchten Sie zur Verwendung von Origami im Kindergarten und in der Grundschule animieren.

#3 Ariane Schreiter

Tanz der Würfel erklärt…

Alle Würfel kann ich sehn, vor mir auf dem Tische stehn“

Kommt laßt uns unsern Kindern leben! Der nach allen Seiten hin einmal getheilte Würfel. In 100 Darstellungen Lebensformen, einundsiebzig Darstellungen Schönheitsformen, zweiundzwanzig Darstellungen Erkenntnißformen“ Gemeinsam bauen wir im WS die 3. SpielGabe nach Friedrich Fröbel aus Papier und lernen Möglichkeiten Ihrer Verwendung im praktischen Spiel mit jungen Kindern kennen. Das notwendige Material erhalten Sie im Workshop.

#4 Katarina Braun

Basiswissen zum Thema Falten

Theoriestunde Falten: Basiswissen zum Thema Falten: Falten – wozu?. Falten in Bezug auf den Erziehungs- und Bildungsauftrag. Faltbegriffe. Faltanleitungen. Faltgrundformen

#5 Joan Sallas

Die praxis des Faltens in der Fröbelschen Pädagogik

Die Fröbelschen Lebens-, Erkenntnis- und Schönheitsformen im Papierfalten. Der Einfluss der deutschen Faltkultur auf die englische und nordamerikanische, japanische und chinesische Faltkultur.

#6 Hans-Werner Guth

Würfel, Würfel-Umringen, Würfel-Durchdringen

Einfache Röhrenfaltungen mit quadratischem Profil à la Thoki Yenn zeigen viele erstaunliche Eigenschaften von Würfeln. Flächen- und Raumdiagonalen lassen sich begreifen und neu verstehen. Durchdringen und Umringen eines Würfels führen zu neuen Erkenntnissen.

#7 Caroline Geller

Spielende Faltungen

Gefaltete Objekte können auf vielfältige Weise bewegt werden. Durch drehen, anpusten, ziehen und andere gezielte Bewegungen kann ihnen Leben eingehaucht und mit ihnen gespielt werden. Gerade bei der Arbeit mit Kindern zwischen 6-11 Jahren können bewegliche Faltobjekte (auch unter dem Begriff Action-Origami bekannt) großen Spaß bei der Vermittlung bereiten. Exemplarisch werden im Workshop zwei Modelle mit den Teilnehmern gefaltet und deren Spielfähigkeit gemeinsam erkundet.

#8 Petra Betscher

Die verzauberten Blumen

Falten – Lesen/Erzählen – Spielen. Origami-Mitmachtheater : “Die verzauberten Blumen” – ein Puppenspiel mit Papierkasperlepuppen. In diesem Workshop werden Anregungen vermittelt, wie man Falten, Erzählen und Spielen mit Papier integrativ und generationsübergreifend miteinander verbinden kann. Varianten und Erfahrungen bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen in Kindergärten, Schulen auch in der Lern – und Sprachförderung und der Seniorenarbeit sowie beim Falten und Spielen mit unterschiedlichen Altersgruppen werden erläutert. Wir stellen Requisiten aus Zeitungen und Servietten her und falten einen Kreisel. Kurzfassung der Geschichte: Kasperle wartet auf Prinzessin Zitronella, die einen Blumenstrauß für Großmutter zum Geburtstag mitbringen soll. Die Prinzessin berichtet, das die schönen Blumen sich plötzlich in Knüllpapier verwandelt hätten. Da kommt der Rabe und bittet Kasperle um Hilfe. Die kleine Waldhexe hat trotz Verbot der Mutter versucht zu zaubern. Sie wollte den Wald saubermachen und hat den Zauberspruch falsch aufgesagt. Alle Blumen wurden in Knüllpapier verwandelt. Trotz Richtigstellung des Hexenspruchs lässt sich das Papier nicht wieder in Blumen zurückverwandeln. Auch König und Zauberer können nicht helfen. Erst die Papierfee findet eine Lösung. Die Drehblumen (Kreisel). Alle spielen gemeinsam nach Ansage des Erzählers

#9 Joan Sallas

Lernwege des Faltens

In der deutschen Faltunterrichttradition vom 16. Jahrhundert bis heute hat sich langsam eine Didaktik entwickelt, in welcher unterschiedliche Lernwege berücksichtigt werden. Das Falten wurde an den Höfen der Renaissance und in der Barockzeit an der Universität und in Faltschulen in italienischen und deutschsprachigen Ländern unterrichtet. Eine Sichtung der originalen Belege wird uns zeigen, was wir heute von der alten Didaktik lernen können. Im Workshop wird u.a. das älteste Faltlehrbuch der Welt von

1629 präsentiert: das „Trattato delle Piegature“ des Deutschen Matthias Giegher (Jäger)

#10 Marieke de Hoop

Papier aus Fröbels Garten

Wie macht man das, was kann mann damit tun? Ich möchte zeigen, wie man Papier aus der Pflanzen der Oberweißbacher Umgebung machen kann. Der Workshop hat seine Forsetzung am Nachmittag.

#11 Eulàlia Tramuns

Origami und Mathematik – eine tiefe Verbindung weit über die Geometrie hinaus.

Die Bedeutung der relativ neuen Kombination von Mathematik mit Origami wird mit den Jahren immer deutlicher. Diese leistungsstarke Kombination hat zu einer technologischen Revolution geführt, der wir uns bewusst sein müssen. Der Ursprung dieses Phänomens sind die Gemeinsamkeiten, die diese beiden Disziplinen haben. Die Beschäftigung mit der einen befruchtet die andere, und das auf jeder Ebene der Komplexität. Eine frühe Einführung von Kindern in die Welt des Origami hat erheblichen Nutzen für das Erlernen der Mathematik. Origami und Mathematik können quasi als Sprache betrachtet werden, aus der verschiedene Fähigkeiten entwickelt werden können. Dieser Ansatz wird veranschaulicht durch Bilder eines wöchentlichen Workshops, der zur Zeit mit Kindern durchgeführt wird.

Origami and Mathematics – Origami and Mathematics, a deep relation beyond geometry

The importance of the relatively recent combination of mathematics with origami becomes more evident over the years. This powerful combination has led to a technological revolution which we must be aware. The origin of this phenomenon are the points in common that have these two disciplines. The study of one of them benefits the other, at any level of difficulty. An early introduction of children to origami world has significant advantages and benefits in learning mathematics. Origami and mathematics can be viewed as languages and, as such, develop several abilities. We will illustrate our point of view with pictures of a weekly workshop we are currently doing with children.

#12 Katarina Braun

Praxisstunde Falten

Praxisstunde: Einfache Faltmodelle: Vorschläge für verschiedene Altersstufen. Praktische Übungen

#13 Joan Sallas

Faltbriefunterrichtsstunde

Faltbriefe und Briefumschläge: handgefaltete Kommunikation. Historische Entwicklung. Was ist ein Faltbrief? Geschichte von Faltbrief und ELFA, Faltbriefunterricht: Gestaltung, Papier, Farbe, Form, Geometrie, Diagramme, Versand usw. Die deutsche Falttradition hat Modelle ergeben, die nur in deutschsprachigen Ländern verbreitet sind und der deutschen Kultur entsprechen. So wie ein japanisches Origami existiert, dass bei einem japanischen Kulturtag gezeigt werden könnte, gibt es auch ein deutsches Origami, das für ein eventuellen deutschen Kulturtag verwendet werden könnte.

#14 Nick Robinson

Einfache Modellen

Im Workshop geht es um die Vermittlung einiger einfacher Modelle, jeder Schritt wird erklärt, alternative Schritte werden verglichen. Die Förderung und Erforschung der eigenen Kreativität durch Origami. Mithilfe einfacher Modelle entwickeln Sie Methoden des kreativen Faltens, wobei Sie entdecken werden, dass beim Lehren das angefangene Modell verändert werden kann. Sie sollten vorbereitet sein, Ihren Geist zu öffnen und Ihre Ideen durch Papier auszudrücken.

Easy Models

A class talking about the teaching of a couple of simple models, explaining each step, comparing alternative steps. Encouraging and exploring creativity through origami. Using simple models to develop creative thought in paper-folders, exploring the idea that when teaching, you don’t have to finish the same design you started! You should be prepared to open your minds and express your ideas through paper.

#15 Ariane Schreiter

Baukasten aus gefaltetem Papier

In diesem Workshop lernen Sie ein einfaches Faltmodell, gefaltet in verschiedenen Größen, geschachtelt ineinander, als Baukasten im Spiel zu verwenden. In 45 min. werden Sie sowohl zur Faltung, als auch zur Nutzung des Baukastens angeleitet und zu eigenen Ideen mit dem Faltobjekt angeregt. Das notwendige Material erhalten Sie im Workshop.

#16 Petra Betscher

Als die Raben noch bunt waren

Falten – Lesen/Erzählen – Spielen Origami-Mitmachtheater : “Als die Raben noch bunt waren ….” (abgewandelt nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Edith Schreiber-Wicke). In diesem Workshop werden Anregungen vermittelt, wie man Falten, Erzählen und Spielen mit Papier integrativ und generationsübergreifend miteinander verbinden kann. Varianten und Erfahrungen bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen in Kindergärten, Schulen auch in der Lern – und Sprachförderung und der Seniorenarbeit sowie beim Falten und Spielen mit unterschiedlichen Altersgruppen werden erläutert. Wir falten bunte und schwarze Raben in verschiedenen Schwierigkeitsstufen Kurzfassung der Geschichte: Es gab eine Zeit, da waren die Raben bunt. Als eines Tages die Frage gestellt wurde, welches denn die richtige Farbe für einen Raben sei, begann das große Streiten. Jeder bezeichnete seine Farben und Muster als die einzig Richtigen. Ja, es wurde sogar so schlimm, dass sie sich zu Farbgruppen zusammenschlossen und laut streitend aufeinander los gingen. Bis eines Tages der große Schwarze Regen kam. Danach war alles anders. Alle Tiere behielten ihre Farben, nur die Raben, sie sind seit diesem Tag schwarz. Alle spielen gemeinsam nach Ansage des Erzählers und haben hoffentlich viel Spaß dabei.

#17 Hans-Werner Guth

Gefangener Würfel

Verschiedene Möglichkeiten, einen Würfel durch umgebende Röhren zu ‘fangen’ werden realisiert. Wieder zeigt sich Thoki Yenns geniales Röhrensystem als geeignet, Geometrie zu begreifen und zu nutzen.

#18 Nele Hatoum

Origami als Gruppenprojekt

Modulare Arbeiten mit Gemeinschaftscharakter Es werden Beispiele für Origami-Gruppenarbeiten vorgestellt, pädagogische Ansätze und Möglichkeiten der Weiterentwicklung erörtert. Dann wollen wir ein eigenes Projekt gemeinsam gestalten.

#19 Katarina Braun

Praxisstunde Flechten

Praxisstunde: Das Flechten: Einführung. Praktisches Üben

#20 Joan Sallas

Ross und Reiter

Präsentation des ältestes Faltmodells der Welt, von dem wir den Autor kennen: Ross und Reiter, erfunden von Adolf Senff [1785-1863], geschildert in den „Jugenderinnerungen eines alten Mannes“ von Wilhelm von Kügelgen [1864-1936]

#21 Marieke de Hoop

Papier aus Fröbels GartenFortsetzung

Ich möchte zeigen, wie man Papier aus der Pflanzen der Oberweißbacher Umgebung machen kann. Der Workshop ist eine Forsetzung vom Vormittag.

#22 Joan Sallas

Papierflugzeugwettbewerb

Wie organisiert man einen Papierflugzeugwettbewerb? Fakten, die man wissen muss, damit unser launiges Flugzeug richtig fliegt. Disziplinen, Messungen, etc.

#23 Katarina Braun

Praxisstunde Verschnüren

Das Verschnüren: Einführung. Praktisches Üben

Zur Einführung

Zu die Informationen

Zur Anmeldung